Gestalten Sie durch Ihre Teilnahme die Mobilität von morgen

Kaum ein Thema wird im Hinblick auf den Umweltschutz aktuell so heftig diskutiert wie Mobilität. Städteplaner:innen und Kommunen stehen vor der Herausforderung zukunftsgerichtete Mobilitätskonzepte zu entwickeln und klimaneutrale Mobilität voranzutreiben.

Alternative Antriebskonzepte wie Elektromobilität oder Wasserstoffbatterien rücken immer mehr in den Fokus und die Bedeutung des Radverkehrs steigt. Der Freistaat Bayern hat sich mit dem Rahmenverkehrsprogramm Bayern 2025 zum Ziel gesetzt, den Radverkehrsanteil zu steigern. Auch die Anschaffung eines Elektrofahrzeugs wird von der Bundes- und Landesregierung subventioniert und Pläne für ein umfassende Ladesäulenabdeckung werden vorangetrieben.

Die Stadt Friedberg hat sich das Ziel gesetzt, ein nachhaltiges und zukunftsgerichtetes Mobilitätskonzept zu entwickeln. Im Rahmen des Projekts „Friedberg bewegt - Mobilitätskonzepte für morgen“ erarbeiten Expert:innen der Stadt Friedberg und der Forschungsgruppe HSA_ops der Hochschule Augsburg gemeinsam Lösungen.

UNSER ZIEL -  ZUKUNFTSGERICHTETE MOBILITÄT IN FRIEDBERG

VIELEN DANK FÜR IHRE TEILNAHME!

Aktuell werten wir die Daten aus und freuen uns Ihnen bald unsere Ergebnisse präsentieren zu können!

Als Entscheidungsbasis werden zunächst Daten über das Mobilitätsverhalten der Bürger:innen benötigt. Im Rahmen einer Modal-Split-Erhebung wird ermittelt, wie hoch der Anteil am Verkehrsaufkommen der einzelnen Verkehrsmittel Auto, ÖPNV, Fahrrad sowie Fußverkehr bezogen auf die Zahl der zurückgelegten Wege ist.

Mit Hilfe dieser Daten können dann Handlungsempfehlungen für die zukünftige Verkehrsplanung der Stadt Friedberg abgeleitet werden.

Durch Ihre Teilnahme an der Befragung können Sie Einfluss auf die Gestaltung des Friedberger Stadtbilds nehmen und bei der Planung des zukünftigen Friedbergs mithelfen.

Fahrradständer Friedberg Stadt